Kugel aus 42 Ikosaedern und 60 Oktaedern



Ein Körper, der aus 42 Ikosaedern und 60 Oktaedern gebildet wird. Er wurde mit Hilfe des Programms Great Stella konstruiert. Mit diesem Programm kann die STEL-Datei geöffnet werden. Um das VRML-Modell zu betrachten wird ein VRML-Player benötigt, (z.B. Cortona). Das o2c-Modell stammt von T. Dorozinski. Für die Darstellung dieses Dateityps braucht man den o2c-Player. Das hier abgebildete physikalische Modell wurde von Herrn Dr. Daniel Lordick mit einem 3D-Drucker Z310 von Z-Corporation im 3D Labor B25 am Institut für Geometrie der Technischen Universität Dresden angefertigt.
Dr. Lordick hat viel Arbeit in die Aufbereitung der Daten gesteckt und auch das Foto geschossen. Ihm sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

In der folgenden Galerie sind noch zahlreiche virtuelle Modelle zu sehen, die nach demselben Prinzip aufgebaut sind. Es handelt sich um Arrangements von Oktaedern oder (z.T. verzerrten) Prismen mit Ikosaedern oder dreifach verjüngten Ikosaedern (Johnson-Polyeder Nr. 63). Es lassen sich vielfältige ringförmige oder käfigartige Strukturen konstruieren. Verwendet man Pyramidenstümpfe anstelle der Prismen und Oktaeder ergeben sich spiralige Formen. Alle Modelle wurden mit Great Stella konstruiert.





zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 oder zurück zum Gartentor logo